Unser therapeutisches Grundverständnis

Unser therapeutisches Grundverständnis

Mit ihrer ausgeprägten Handlungsorientierung bietet sich die Therapeutische Gemeinschaft gerade bei chronisch und zum Teil hirnorganisch beeinträchtigten Suchtkranken an. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter übernehmen im Sinne einer zu stärkenden Eigenverantwortung der Bewohnerinnen und Bewohner eine stützende und motivierende Funktion. Als tagesstrukturierende Aufgaben werden alle Tätigkeiten zur Alltagsbewältigung der Gemeinschaft angeboten.
Zusätzlich gibt es Möglichkeiten, in Werkstätten oder im Garten- und Hauswirtschaftsbereich tätig zu werden.

ALLTAGSORIENTIERTES HANDELN

In den Gruppen:

Als Menschen sind wir von Beginn unseres Lebens angewiesen auf andere. Nur über den Austausch mit anderen erfahren wir uns selbst. Deshalb ist es uns wichtig, dass jeder bei uns zu Wort kommt und seine Meinung äußern kann. Im gemeinsamen Gespräch erfährt man Bereicherung, Klärung, Entlastung, Trost…. Einmal pro Woche treffen sich alle Bewohnerinnen und Bewohner sowie das Mitarbeiterteam zu einer Hausversammlung, um offene Fragen und Anliegen zu besprechen. Gemeinsam werden die alltäglichen Belange des Zusammenlebens geklärt. Darüber hinaus bieten wir unterschiedliche Gesprächs- und Indikationsgruppen an, beispielsweise eine Suchtgruppe, Frauengruppe, Gedächtnis- oder Entspannungsgruppe.

Bei der Arbeit:

Alle Bewohnerinnen und Bewohner beteiligen sich entsprechend ihrer physischen und psychischen Möglichkeiten an einem unserer Arbeitsprojekte. Unter realitätsnahen Bedingungen haben die Einzelnen die Möglichkeit, in unterschiedlichsten Arbeitsfeldern Erfahrungen zu sammeln, ihre Fähigkeiten einzubringen und die Freude am eigenen Tun wiederzuentdecken.

Zurzeit bieten wir Arbeitsmöglichkeiten in folgenden Bereichen:

Holzwerkstatt

Gastronomie

Garten und Landschaft

Baugruppe

Hauswirtschaft

Montage/Fertigung